Optimal angebunden

  • 900m bis zur Stadtgrenze Kölns
  • Einkaufsmöglichkeiten, Gastronomie, Hotels und Wellness in unmittelbarer Nähe
  • Nächste Bushaltestelle in 350 m Entfernung
  • 400m Fußweg zur Stadtbahn-Haltestelle
  • 1 Minute bis zur Anschlussstelle A4
  • In 11 Minuten im Kölner Zentrum
  • In 15 Minuten am Flughafen

Das Plangebiet befindet sich in Hürth-Efferen. Die optimale Lage unmittelbar an der Kölner Stadtgrenze und dem Kölner Autobahnring sowie die interessante Kombination aus Bestandsgebäuden und außergewöhnlichem Entwicklungspotential machen die Headquarters Hürth zu einem attraktiven Quartier.

Auf einer Gesamtgrundstücksfläche von über 58.000 m² bieten die Headquarters Hürth gut vermietete und werthaltige Bestandsflächen, sowie Entwicklungsflächen, die vielfältige Bebauungsmöglichkeiten bieten. Neben einer perfekten Anbindung für Individual-, Bahn- und Flugverkehr verfügen die Headquarters Hürth aufgrund ihrer direkten Verbindung zum Kölner Stadtgebiet über die wichtigsten Standortvorteile des großen Nachbarn: 60.000 registrierte Unternehmen, 1,08 Million Einwohner und 575.000 Erwerbstätige.

Über die Nähe zu Köln bietet Hürth viele weitere Vorteile für ansässige Unternehmen. So erreicht man über den 900m von den Headquarters Hürth entfernten Autobahnanschluss Köln-Klettenberg in wenigen Minuten die Autobahn A4 und damit auch – über den Kölner Autobahnring – die Autobahnen A1, A3, A555 und A559. Die ohnehin schon gute Anbindung wird durch den laufenden Ausbau der [B265n] noch einmal verbessert. Über die wenige Gehminuten entfernte Haltestelle Hürth-Efferen ist man darüber hinaus mit der Stadtbahnlinie 18 binnen kurzer Zeit in der Kölner Innenstadt, so auch – ohne Umsteigen– an den hochfrequentierten Haltestellen Barbarossaplatz, Neumarkt, Ebertplatz und Köln Hauptbahnhof.

Die Karten

Nahversorgung

Neben der Nahversorgung und Gastronomie im Quartier gibt es reichhaltige Angebote in unmittelbarer Umgebung. Diverse Restaurants und Geschäfte des täglichen Bedarfs entlang der Luxemburger Straße laden zu Aufenthalt und Aktivitäten ein, und Besorgungen können bequem in der Mittagspause erfolgen. 

Apotheken, Tankstelle und Baumarkt sowie Einrichtungen für Fitness, Wellness und Therapie runden das Angebot in unmittelbarer Nähe zum Quartier ab. Das Einkaufszentrum Hürth-Park mit 150 Geschäften und der Hürther Stadtkern sind nur wenige Minuten entfernt.

Haltestellen

Das Gebiet ist optimal an das Netz des öffentlichen Nahverkehrs (ÖPNV) angebunden. Die nächstgelegene Haltestelle ist die Bushaltestelle Robert-Bosch-Straße (Linie 712). Über die Wegeverbindung Leyboldstraße / Luxemburger Straße erreichbar sind außerdem die Haltepunkte Kiebitzweg (Linie 18) sowie Efferen (Linie 18, Buslinien 118 und 712). Mit der Linie 18 ist der Standort direkt an die Stadtzentren von Köln und Bonn angebunden.

Der Fußweg Leyboldstraße zum Stadtbahn-Haltepunkt Kiebitzweg wird zukünftig weiter ausgebaut. Über einen Fußweg zwischen Leyboldstraße und Kalscheurener Straße wird die Bushaltestelle Kalscheurener Straße (Linie 712) erreicht.

Buslinienplan der Stadt Hürth
Fahrtinformationen der KVB Köln

Lageplan

Nordöstlich wird das Plangebiet durch die Kalscheurener Straße, südöstlich durch die Robert-Bosch-Straße, südwestlich durch die im Bau befindliche Ortsumgehung B 265n und westlich durch unbebaute Freiflächen sowie das Wasserwerk Hürth entlang der Luxemburger Straße begrenzt. Über die neu trassierte B265n ist für das Plangebiet eine sehr gute örtliche und überörtliche Anbindung insbesondere zur A 4 gewährleistet.

Zentrales Element des Entwurfes ist die adressbildende Promenade als städtebauliches Rückgrat des Quartiers. Durch Rücksprünge im Verlauf der Baugrenze zur Promenade ist eine Strukturierung der Raumkante und eine eindeutige Ablesbarkeit von Baukörpern gewährleistet. Ein mindestens sechsgeschossiger Hochpunkt bildet den südlichen Abschluss der Promenade.

Im Norden wird die Promenade ebenfalls durch ein Solitärgebäude abgeschlossen, das die umgebende Bebauung um I-II Geschosse übersteigt und sich dadurch von der übrigen Gebietsbebauung abhebt. Für das Erdgeschoss dieses Gebäudes ist eine Gastronomie vorgesehen, deren Außenterrasse den Auftakt zur Promenade ausbilden wird.

Fahrradnetz

Die Region rund um Köln und Bonn verfügt über ein hervorragend ausgebautes Netz von Fahrradwegen im Knotenpunktsystem, das mit Kartentafeln und Richtungsschildern ausgestattet ist.  Darüber hinaus bieten die zahlreichen Wirtschaftswege der Gegend schnelle und unkomplizierte Verbindungen von A nach B.

Davon profitieren nicht nur Pendler, denn auch die Erholungsgebiete des Kölner Grüngürtels und der seen- und waldreichen Ville sind mit dem Fahrrad bequem zu erreichen, wie auch Rodenkirchen und der Rhein.

Knotenpunktnetz Köln

Standort Hürth

Das unternehmerische Umfeld der Stadt Hürth und seinen 60.850 Einwohnern steht seiner großen Nachbarstadt Köln in nichts nach und zeichnet sich durch ein wirtschaftsfreundliches Klima mit einer ziel- und kundenorientierten Stadtverwaltung aus. Mit diesen Standortvorteilen hat sich Hürth über die Jahre auch als eigenständiger Wirtschaftsstandort etabliert, in dem neben der Medien- und Filmwirtschaft auch zahlreiche Unternehmen des Chemiesektors und anderer Bereiche angesiedelt sind.

Die Beliebtheit des Standortes zeigt sich unter anderem auch am starken historischen und prognostizierten Einwohnerzuwachs von 6,2% (2008 bis 2019) und 17,75% (2017 bis 2030) und an der geringen Arbeitslosenquote von 4,9%.